Jahresbeitrag zum Klimaschutz: HOMATHERM reduzierte über 50’052 Tonnen CO2 durch die Herstellung von Dämmstoffen

Am Internationalen forum-holzbau IHF in Garmisch-Partenkirchen wurde dem Dämmstoffhersteller HOMATHERM aus Deutschland mit Vertretungen in Europa und der Schweiz ein Jahreszertifikat der CO2-Bank überreicht. Die von dem Unternehmen im Jahr 2011 produzierten Dämmstoffe entsprechen einer CO2-Reduktion von über 50’052 Tonnen.

Ein handelsüblicher Personenwagen mit einem durchschnittlichen CO2-Ausstoss von 150g/km könnte damit 8’326 mal die Erde umrunden. In CO2-neutralen Bewohnern ausgedrückt, entspricht dies einem jährlichen CO2- Inland-Ausstoss* von 5’005 Deutschen Bundesbürgern. Für die Schweiz wäre sage und schreibe der jährliche CO2-Inland-Ausstoss von 10’010 Bewohnern gedeckt.

Horst Mosler, Geschäftsführer von HOMATHERM und Stephan Chassot, Geschäftsführer von HOMATHERM Schweiz sind über das Jahreszertifikat der CO2-Reduktion sehr erfreut. „Das Unternehmen setzt mit den ökologischen Dämmstoffen seit Jahren die Themen Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz ins Zentrum, um das bestmögliche Ergebnis für Mensch und Natur zu erreichen.“ runden sie ihre Philosophie ab.

Die CO2-Bank Schweiz ist eine internetbasierte Datenbank. Holzbaubetriebe, Zimmereien, Schreinereien, Ingenieur- oder Architekturbüros können ein kostenloses Konto eröffnen, dort die von ihnen realisierten Objekte eingeben und erfahren so, wie viel CO2 sie reduziert haben. Auf Anfrage können auch Zulieferer oder Hersteller Ihre Jahresleistung von der CO2-Bank errechnen lassen.

*jährlicher Inland-Ausstoss an CO2 | Für Deutschland: 10 Tonnen/Bewohner | Für die Schweiz: 5 Tonnen/Bewohner

Shopping Cart
Scroll to Top

Objekt suchen