22’020 Tonnen CO2 weniger in der Atmosphäre – dank Fermacell

Pro Jahr stösst der Schweizer Bewohner im Inland 5 Tonnen CO2 aus.
Fermacell hingegen, hat mit der Produktion ihrer mit Celluslose angereicherten Gipsfaserplatten 22’020 Tonnen CO2 langfristig der Atmosphäre entzogen!

Fermacell Schweiz GmbH mit Sitz in Münsingen wurde von der CO2-Bank Schweiz für Ihre Jahresleistungen im 2013 ausgezeichnet. Cellulose ist bekanntlich ein Holzprodukt welches oft zu hochwertigen Produkten weiterverarbeitet wird. So ist es beispielsweise auch bei der Produktepalette von Fermacell der Fall. Also speichert nicht nur das naturbelassene Holz Kohlenstoff ein, auch Holzprodukte sind während der gesamten Lebensdauer Kohlenstoffspeicher und leisten somit aktiven Klimaschutz.

Urs Fuhrer, Fermacell Vertriebsleiter Süd-Europa, nahm diese positive Klimabotschaft gerne in Empfang. Mit diesem grossartigen Beitrag könnten die jährlichen CO2-Inlandemission von 4’400 Einwohnern der Schweiz kompensiert werden, „das ist ein eindrücklicher Beitrag unseres Natur- und Baustoffes Holz, auf den wir stolz sein können“ so Fuhrer.

Shopping Cart
Scroll to Top

Objekt suchen